Wer ist Stefan Bangert ?

Als vielseitiger Musiker und Tontechniker hat Stefan einen Abschluss in Tontechnik an der School of Audioengineers (SAE) in Köln gemacht.

Als Toningenieur, Soundrecordist und Sounddesigner bei Spiel- und Kurzfilmen war er an verschiedenen Kinoproduktionen in ganz Europa beteiligt. Er hat für zahlreiche preisgekrönte Filme und Auszeichnungen gearbeitet.

Als Kontrabassist von Klängen in einem Orchester umgeben zu sein, weckte in ihm die Neugierde und die Suche nach etwas Neuem die Faszination, immersive Klangerlebnisse zu erforschen. Als die ersten binauralen Projekte im Internet verfügbar wurden, baute er sich ein eigenes Kunstkopfmikrofon und war von den Ergebnissen begeistert. Die räumliche Wiedergabe selbst schwierigster akustischer Umgebungen war so überraschend und sensationell, dass er davon überzeugt ist, dass sie die Wahrnehmung musikalischer Welten revolutionieren und Hörgewohnheiten buchstäblich verändern wird. In seinem Online-Katalog lädt er sein Publikum ein, die außergewöhnlichen Feinheiten und die realistische räumliche Darstellung seiner Musikproduktionen zu entdecken. Er möchte die Art und Weise, wie Musik erlebt wird, verändern und schafft dafür einzigartige Projekte.

Interview

Auf die Frage nach seiner Leidenschaft für 3D-Audio antwortete er:
"Das beste Produkt zu liefern, Schönheit zu schaffen, mein Unternehmen zu nutzen, um die Menschheit zu inspirieren und zu erheben. Das ist mein Leitgedanke und ich bin fest davon überzeugt, dass ich das durch die Produktion von binauraler Musik auch umsetze.
Ich mag es, den genauen Punkt zu finden, an dem die Musik und die Umgebung so harmonisch miteinander verschmelzen, dass es zu einem kompletten Erlebnis wird. Dort platziere ich mein Mikrofon, um die ganze Magie einzufangen. Das Ziel dieser Tonaufnahmen ist es, die Verschmelzung zwischen der Musik und den Musikern, dem Publikum und dem Veranstaltungsort wiederzugeben. Das ist es, wo die Magie passiert.
Und das Tolle an meinem Ansatz ist, dass er zu den modernen Hörgewohnheiten passt und zudem für jeden zugänglich ist.
Für eine Live-Aufnahme kann das Mikrofon unauffällig vor der ersten Stuhlreihe platziert werden. Die Musiker werden dadurch nicht gestört und die akustische Abbildung ist sehr genau. Wir hören alle Details wie Atem- und Körpergeräusche der Musiker, aber auch des Publikums. Ebenso werden die Geräusche von Türen, Stühlen, Husten und sogar das Flüstern des Publikums originalgetreu aufgenommen. Das mag befremdlich wirken, aber genau wie im realen Hörraum können wir die Geräusche in den Hintergrund stellen, weil wir sie in der Ferne oder hinter uns hören.
Für mich macht es der binaurale Klang möglich, für die Kosten eines Kopfhörers jedem ein einzigartiges Klangerlebnis zu bieten! Das macht "schöne Musik" noch populärer! In der Tat hat jeder einen Kopfhörer zu Hause und man muss nicht 36 Lautsprecher an die Wand und unter die Decke hängen, um Musik in 3D zu hören!"

In seinem mobilen Ein-Mann-Aufnahmestudio ist er für Entwicklung, Strategie und Inhalt verantwortlich. In Zusammenarbeit mit aufstrebenden jungen Talenten und unabhängigen Musikern stellt er einen Katalog mit original binauraler Musik zusammen. Dieser Katalog, der im Internet eingesehen werden kann, deckt ein breites Spektrum ab: Mittelalter, Renaissance, Barock, Ambient, Chormusik und traditionelle okzitanische Musik.

Stefan Bangert ist in der Dordogne, im Tal der Vézère, ansässig. Er betreibt sein mobiles Aufnahmestudio nun schon seit 11 Jahren.